FAQ - Häufig gestellte Fragen und Antworten

Unser FAQ-Bereich

FAQ Häufig gestellte Fragen und Antworten

Zu welchem Thema haben Sie eine Frage?

Allgemein

Häufig gestellte Fragen zu allgemeinen Themen:

Die Bestellabwicklung läuft über unsere 14 Händler mit über 175 Standorten in Deutschland.

Händler in Ihrer Nähe finden

Die Bestellabwicklung von Musterware läuft über unsere 14 Händler mit über 175 Standorten in Deutschland.

Händler in Ihrer Nähe finden

Das Einholen von Preisen und Angeboten läuft über unsere Händler.

Händler in Ihrer Nähe finden

Eigene PLZ oder Adresse in unsere Suchmaschine eingeben und einfach den Händler ganz in Ihrer Nähe finden. 

Händler in Ihrer Nähe finden

Die Jahreszahlen weisen die Laufzeiten der Kollektion auf. Das heißt, dass die Kollektion bis Ende des angezeigten Jahres läuft. Ein Beispiel: Kollektion 2022 - Diese Kollektion läuft bis Ende des Jahres 2022. Danach ist eine Bestellung der Produkte nicht mehr möglich.

Mit dem M-Plus Raumgestalter ist die Verlegung der M-Plus Bodenbeläge in Ihren Räumen ab sofort und zu jeder Zeit möglich!

Zum Raumgestalter

Die technischen Daten können Sie ganz bequem unter der Kollektion im Reiter "Downloads" herunterladen.

Die Reinigungs- und Pflegeanleitungen können Sie ganz bequem unter der Kollektion im Reiter "Downloads" herunterladen.

Die Leistungserklärungen können Sie ganz bequem unter der Kollektion im Reiter "Downloads" herunterladen.

Unsere Kataloge finden unter dem Reiter Flyer & Broschüren.

Zu den Flyern & Broschüren

Leider dürfen die verwendeten Raumbilder aus lizenzrechtlichen Gründen nicht weitergegeben werden.

 

Weiterläufer sind Artikel, die aus einer ausgelaufenen Kollektion stammen aber in eine neue Kollektion (manchmal unter neuem Namen) weitergführt werden.

Technische Fragen - Boden

Häufig gestellte Fragen zum Bodenbereich:

Textile Bodenbeläge sind Lösungen aus textilen Faserstoffen (natürlich, synthetisch oder gemischt) mit einer Nutzschicht, die im zum Belegen des Fußbodens benutzt werden. Wir, als M-Plus, führen in unseren Kollektionen folgende Arten der textilen Bodenbeläge auf:

  • Teppichböden: Textile Bodenbeläge, die im Raum vollflächig verlegt (und verklebt) werden.
  • Abgepasste Teppiche: Textile Bodenbeläge in begrenzten Abmessungen und festgelegter Form (lose verlegt).
  • Teppichfliese: Textile Bodenbeläge von festgelegter Form, die als zusammengesetzte Module den Fußboden eines Raumes bedecken.*

*vgl. baunetzwissen.de
Zu den textilen Bodenbelägen

Unter einem M-Plus Design-Bodenbelag ist ein sehr hochwertiger und heterogener „Kunststoff-Bodenbelag“ zu verstehen. Design-Bodenbeläge sind in privaten und gewerblichen Bereichen einsetzbar. Dazu gehören Wohnungen (auch Küchen), Büros und Industrie- und Verwaltungsgebäude. Die M-Plus Designböden sind pflegeleicht, fußwarm, trittschalldämmend und unempfindlich gegen Wasser / Feuchtigkeit und Schmutz. Diese lassen sich vollflächig (Klebe-Version) oder auch schwimmend (Click-Version) verlegen.

Ob kleine Räume oder großzügige Flächen, bewusst ausgewählt prägen Bodenbeläge den Raum und unterstreichen den Stil der Einrichtung. M-Plus Design-Bodenbeläge überzeugen mit eleganten Oberflächen und verleihen jedem Wohnraum Attraktivität. Unsere Designbodenbeläge gibt es in verschiedenen Farben und Dekoren: Landhausdielen (LHD), Fliesenoptiken, Steinoptiken, Schiffsböden etc. Individualität kennt keine Grenzen!

Zu den Design-Bodenbelägen

Elastische Bodenbeläge eignen sich besonders für den anspruchsvollen Objekteinsatz und ein gesundes Wohnambiente. Antistatisch, rutschhemmend, pflegeleicht und hygienisch überzeugen die M-Plus Beläge auf ganzer Linie. Zu unseren elastischen Bodenbelägen zählen Linoleum, homogene & heterogene PVC-Beläge und Kautschuk, die überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden.

Zu den elastischen Bodenbelägen

Unser hochwertiges Laminat ist optisch und haptisch (Tastsinn) von Echtholzböden (z.B. Parkett) so gut wie nicht zu unterscheiden. Im Gegensatz zu Echtholzböden, besteht Laminat nicht aus Vollholz, sondern aus einer Holzträgerplatte und einer Dekorschicht. M-Plus verbindet in seinen Laminat-Kollektionen die natürliche Holzoptik mit hochwertiger Verarbeitung zu zuverlässigen und dekorativen Bodenbelägen mit individuellem Charme.

Zu den Laminat-Bodenbelägen

Bei Parkett handelt es sich um einen hochwertigen Echtholzbodenbelag. Für die Verarbeitung werden hauptsächlich Harthölzer, häufig Eiche und Buche oder auch andere Holzarten wie z.B. Lärche oder Ahorn eingesetzt. Jede Holzart bringt hierbei ihre eigenen spezifischen Eigenschaften mit ein, somit ist jede Diele einzigartig. Robust, beständig und warm.

Mit seinem natürlichem Charme ist der Rohstoff Holz besonders als Bodenbelag ein echtes Highlight in jedem Wohnraum. M-Plus eröffnet mit seinen Parkettböden eine großzügige Auswahl an Design und Struktur für jeden Anspruch. Es werden zwei Arten unterschieden: Massivparkett und Mehrschichtparkett.

Zu den Parkett-Bodenbelägen

Kork ist ein natürlicher und wiederverwertbarer robuster Rohstoff. Kork ist die nachwachsende Rinde der Kork-Eiche und wird von Hand geerntet, ohne dass der Baum beschädigt wird. Die Rinde wächst Jahr für Jahr und wird nach 25 Jahren das erste Mal geschält.* Angenehm weich, natürlich isolierend und pflegeleicht – Korkböden sind nicht nur eine nachhaltige Alternative zu Holz, Teppich oder Design-Bodenbelag, sondern überzeugen auch durch Funktionalität und Vielfalt. Mit M-Plus Korkböden entscheiden Sie sich für hochwertige Bodenbeläge, die einiges drauf und im Leben vieles mitmachen.

*Vgl.: amorim-deutschland.de

Zu den Kork-Bodenbelägen

Private Nutzung (Wohnen)

  • Nutzungsklasse 21 / mäßig: Räume mit geringer Nutzung (z.B. Schlafzimmer)
  • Nutzungsklasse 22 / normal: Räume mit mittlerer Nutzung (z.B. Küchen, Flure, Arbeitszimmer, Hobbyräume)
  • Nutzungsklasse 23 / stark: Räume mit intensiver Nutzung (z.B. Küchen, Flure, Eingangsbereiche, Arbeitszimmer, Hobbyräume)

 

Öffentliche und gewerbliche Nutzung

  • Nutzungsklasse 31 / mäßig: Bereiche mit geringer bzw. zeitweiser Nutzung (z.B. Aufenthaltsräume)
  • Nutzungsklasse 32 / normal: Bereiche mit mittelstarker Nutzung (z.B. Einzelbüros, Wirtschaftsräume)
  • Nutzungsklasse 33 / stark: Bereiche mit starker Nutzung (z.B. Ladenbau, Hotels)
  • Nutzungsklasse 34 / sehr stark: Bereiche mit sehr starker Nutzung (z.B. Mehrzweckhallen, Kaufhäuser, Schalterhallen, Flughäfen)

 

Nutzungen in der Leichtindustrie

  • Nutzungsklasse 41 / mäßig: Bereiche für überwiegend sitzend ausgeführte Tätigkeiten, gelegentliche Nutzung durch leichte Fahrzeuge, z.B. Feinmechanik-Werkstätten
  • Nutzungsklasse 42 / normal: Bereiche für überwiegend stehend ausgeführte Tätigkeiten, Nutzung durch Fahrzeuge, z.B. Lagerräume, Elektronik-Werkstätten
  • Nutzungsklasse 43 / stark: andere Bereiche, z.B. Lagerflächen, Produktionshallen*

 

*tarkett.de

Komfortklasse nach DIN EN 13017 bei textilen Bodenbelägen

  1. LC1 (*) - einfach
  2. LC2 (**) - gut
  3. LC3 (***) - hoch
  4. LC4 (****) - luxuriös
  5. LC5 (*****) - prestige*

*Vgl.: bauwion.de

Technische Fragen - Tapete

Für Sie zum Download bereit:

Musteransatz und Rapport entscheiden darüber, in welcher Anordnung und Positionierung die Tapete verklebt werden soll. Man unterscheidet hier zwischen folgenden Musteransätzen:

  • Ansatzfrei: Beim Kleben brauchen die Muster nicht beachtet werden (Uni-Tapeten / einfarbige Tapeten)
  • Gerader Ansatz: Hier gibt es eine Rapportangabe in cm (z.B. 40/0); bedeutet, dass gleiche Muster in gleicher Höhe nebeneinander angeordnet werden.
  • Versetzter Ansatz: Versetzter Ansatz mit Rapport- und Versatzangabe; das Muster der nächsten Bahn jeweils um die Versatzangabe verschieben
  • Gestürzt Kleben: Jede zweite Bahn auf den Kopf stellen.
  • Horizontaler Ansatz: Verkleben der Bahn erfolgt hier waagerecht und nicht senkrecht, wie üblich.

Zu den Tapeten

Das Euro-Rollen-Maß liegt bei 10,05 m x 0,53 m/Rolle

Zu den Tapeten

Vliestapeten und Papiertapeten unterscheiden sich im Trägermaterial. Papiertapeten haben einen Träger, der, wie es schon der Name widergibt, aus Papier besteht. Auf diese Papierbasis können andere Materialien aufgebracht werden. Papiertapete dehnt sich bei Feuchte aus!

Vliestapeten haben ein Trägermaterial, das aus einer Mischung von Zellulose & Textilfasern besteht. Das Trägermaterial wird mit PVC beschichtet. Vliestapeten dehnt sich bei Feuchte nicht aus und bleibt formstabil!

Vor dem Tapezieren muss der Untergrund gründlich geprüft werden. Grundsätzlich gilt, der Untergrund muss sauber, trocken, glatt, fest und saugfähig sein.

Für jedes Ihrer Vorhaben bieten wir das passende Produkt!
Spachtel, Fugendichtstoffe, Fertigkleister und Kleber – M-Plus bietet mit hochwertigen Produkten für eine ideale Wandvorbereitung die beste Basis.

Zur Bauchemie Wand

Der Doppelnahtschnitt ist eine spezielle Schnitttechnik beim Tapezieren. Hier stoßen zwei Tapetenbahnen, überlappend geklebt, nahtlos aneinander. So werden beide Tapetenbahnen voneinander getrennt und es entstehen Schnittkanten. Hierbei ist das Ziel den perfekten Übergang von zwei Tapetenbahnen herzustellen!

Zu den Tapeten

Rauhfaser-Tapeten werden aus Recycling-Papiere und Zellstoffe hergestellt. Die in der Tapete verarbeiteten strukturbildende Holzfaser bestehen aus Fichtenvollholz.

Bei der Herstellung von Vlies-Rauhfaser werden zusätzlich Textilfasern beigemischt, wodurch die Opazität steigt und der Wandbelag dimensionsstabil und reißfester wird.

Zu den überstreichbaren Tapeten

Damit Sie ein optimales Ergebnis erhalten, empfehlen wir Ihnen immer dazu, die alte Tapete zu entfernen.